ORDNUNGSWIDRIGKEITEN

Für einen Ordnungswidrigkeitenvorwurf gilt im Kern das Selbe wie für den Vorwurf einer Straftat - Ruhe bewahren. Auch hier sollte zunächst geklärt werden, ob und inwieweit der Vorwurf gerechtfertigt ist und ob eine Verteidigung sinnvoll ist, bevor eine Äußerung gegenüber der Polizei oder der zuständigen Behörde erfolgt.

Achten Sie bei Bußgeldbescheiden auf die kurze Einspruchsfrist von zwei Wochen. Diese läuft ab dem Zugang des Bußgeldbescheides bei Ihnen. Der Einspruch muss innerhalb der Frist bei der Behörde eingehen, eine Absendung alleine genügt nicht.

Rechtsanwalt Philipp Freund als Fachanwalt für Verkehrsrecht steht Ihnen mit seiner langjährigen Erfahrung zur Verfügung und klärt mit Ihnen in einem Beratungsgespräch, welche Möglichkeiten der Verteidigung bestehen bzw. welches weitere Vorgehen sinnvoll ist, auch aus wirtschaftlicher Sicht.

Näheres zu Ordnungswidrigkeiten im Bereich des Straßenverkehrs erhalten Sie hier.

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Philipp Freund

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Impressum.